Verbandsgemeinderat Ulmen

Auf den rechts stehenden Menuepunkten können Sie mehr über unsere Mitglieder in der SPD-Fraktion sowie unsere Mitglieder in den Ausschüssen im Verbandsgemeinderat Ulmen erfahren.

 

Zuvor möchten wir Ihnen die Gemeindeorgane näher erläutern: Die wahlberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner der Verbandsgemeinde Ulmen wählen für 5 Jahre den Verbandsgemeinderat sowie für eine Amtszeit von 8 Jahren den hauptamtlichen Bürgermeister. Das Wahlergebnis der Verbandsgemeinderatswahl vom 25. Mai 2014 sehen Sie hier. Der Bürgermeister ist Vorsitzender des Verbandsgemeinderates und führt dessen Entscheidungen aus. Er leitet die Verbandsgemeindeverwaltung und vertritt die Verbandsgemeinde nach außen.

Der Verbandsgemeinderat ist die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Ulmen. Er besteht aus 28 Mitgliedern. Die Sitze verteilen sich auf : SPD - 8 Mitglieder CDU - 16 Mitglieder Wählergruppe VG Ulmen - 4 Mitglieder.

Der Verbandsgemeinderat beschließt über alle Selbst­verwaltungs­angelegenheiten der Verbandsgemeinde Ulmen. Zur Vorbereitung der Entscheidungen des Verbandsgemeinderates sind folgende Ausschüsse gebildet worden:

  • Haupt- und Finanzausschuss
  • Werksausschuss
  • Ausschuss für die Verbandsgemeindeentwicklung
  • Feuerwehrausschuss
  • Schulträgerausschuss
  • Tourismusausschuss
  • Rechnungsprüfungsausschuss
  • Ausschuss für soziales Miteinander und Demografie

Außerdem wählt der Verbandsgemeinderat die Beigeordneten. Sie sind die ständigen Vertreter des Bürgermeisters, d.h. sie erfüllen seine Aufgaben bei Verhinderung. Der Verbandsgemeinderat Ulmen hat drei ehrenamtliche Beigeordnete bestellt.

 

Vulkan Echo

Mit­teil­ungs­blatt mit den öffent­lichen Be­kannt­mach­ungen für den Be­reich der Ver­bands­ge­meinde Ulmen. Die aktuelle Online-Aus­gabe finden Sie hier...

Spenden

... für Spenden an die SPD Vulkan­eifel klicken Sie bitte auf das Spen­den­logo.

Links

Rhein-Zeitung REGIOticker

Rhens. Ein Fahrradfahrer ist nach einer Kollision mit einem Pkw auf der B9 bei Rhens seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilt die Polizei mit.

Koblenz. 50 Jahre nach der letzten Fahrt der "Elektrisch" fuhr am Donnerstag ein "Stromer" auf der historischen Strecke durch die Innenstadt. Wagen die Stadt Koblenz und die EVM Verkehrs GmbH eine historische Wende im Linienbusverkehr? Nicht ganz. Bei der Fahrt für Ratsmitglieder und Medienvertreter handelte es sich lediglich um eine Probefahrt mit einem Elektrobus aus den Niederlanden. Dennoch signalisierte der Test vor allem eines: Hinter den Kulissen hat das große Rechnen längst begonnen.

Besucher:915969
Heute:1
Online:1